Carina

(German follows English)

Never say never!

This also fits me really well! So, hey who am I? I’m Carina, mother of three in my late twenties and currently working on my master thesis in economics. Similar to Lisa, I’ve also got caught by an eating disorder. That’s who we got to know each other.

Well, “caught” by an eating disorder sounds maybe strange for some people and they might think “Why caught? It’s your own responsibility and choice” but I can tell you: No it’s not.

It’s an illness and I wouldn’t have thought that I would suffer from this kind of illness someday. “I’m a mother, I’m having a family, I don’t want to be sick!”

But now more about me as a person:

My oldest son is already eight years old and my twins are two. Actually everything started with the birth of them. When I got pregnant with my twins, I was still a student. For my body this meant, giving the maximum power, since I’m of really slight build. However, everything went well and I was just lucky. In the meantime, I had lost more and more weight without noticing it actively. I had stomach ache after every meal and so I just began to eat less and less in order to be fully there for my family. “Just no pain anymore” was my main thought. To what extend this affected my body, my family and my whole life in a negative way, I just realized too late.

After being diagnosed with a gluten and milk protein intolerance, I knew the origin of my pain but the fear of eating remained. After going inpatient for a few weeks, my physical condition improved but recovering mentally takes much more time.

Some time ago, my sister ann-maleen_eatsclean convinced me of the “clean eating” concept, which was the real “breakthrough” for me. This diet is compatible with my intolerances, even if I have to avoid milk products. Instead, I’m using vegan alternatives which results in recipes that are also suitable for vegans and people suffering from a lactose intolerance (like Lisa).

The dishes I cook for my family and me are therefore a mixture of wholefood as well as vegan and clean eating recipes.

Always involved in my cooking activities: my three childs. We enjoy trying new things together and testing the results. So nearly every recipe is approved by them as well 🙂

 

I’m curious about your feedback about my family friendly creations and I’m looking forwards to see your own variations of them 🙂

 

German

Never say never!

Das trifft auch auf mich zu! So, hey it`s me! Ich, ende 20, 3-fach- Mama, Dozentin und momentan dabei meinen Master in BWL abzuschließen. Auch mich hatte eine Essstörung erwischt. „Erwischt“ wird der ein oder andere sagen. „An so etwas ist man doch selber schuld.“ Aber ich kann euch versichern: Das ist man nicht! Es ist eine Krankheit und auch hier gilt: Never say never! Denn dass ich dort hinein schlittere, das hätte auch ich niemals gedacht. Ich bin doch Mama……Ich will doch nicht krank sein…….

Aber nun mehr zu mir: Mein „Großer“ ist bereits 8 Jahre alt und meine Zwillinge sind 2. Und ja irgendwie fing damit alles an. Als ich mit meinen Zwillingen schwanger wurde war ich noch Studentin. Da ich schon immer sehr klein und zierlich war bedeutete dies für meinen Körper Höchstarbeit. Die Geburt verlief gut und ich war erst einmal einfach nur froh. Dass ich selber vor lauter Stress und Überforderung mehr und mehr an Gewicht verlor, bemerkte ich zunächst gar nicht. Ständig hatte ich Bauchschmerzen nach dem Essen, sodass ich irgendwann, um für meine Kinder da sein zu können, einfach aufhörte zu essen. „Bloß keine Schmerzen“ war mein Gedanke. Was ich damit meinem Körper, mir und meiner Familie angetan habe, wurde mir leider erst viel zu spät bewusst.

Nachdem bei mir sowohl eine Gluten-, wie auch eine Milcheiweißunverträglichkeit festgestellt worden waren, kannte ich zwar die Ursache meiner Beschwerden, die Angst vorm Essen aber blieb. Nach einem Klinikaufenthalt war ich zumindest körperlich über den Berg. Die Psyche allerdings brauchte länger. Erst als meine Schwester ann-maleen_eatsclean mich von dem Konzept des „Clean Eating“ überzeugte kam der Durchbruch. Meine Unverträglichkeiten lassen sich super mit diesem Ernährungskonzept vereinbaren, auch wenn ich auf Milchprodukte verzichten muss. Stattdessen verwende ich vegane Alternativen, so dass viele meiner Rezepte auch für Veganer und Menschen mit Laktoseintoleranz geeignet sind.

Heute backe und koche ich für mich und meine Familie eine Mischung aus gesunder Vollwertkost, Vegan und Rezepten des Clean Eating.

In der Küche und beim Probeessen neuer Rezepte immer mit dabei: Meine drei Kinder, die fleißig helfen und denen die Rezepte die wir gemeinsam ausprobieren sichtlich schmecken.

 

Ich bin gespannt, wie euch und euren Kindern meine Kreationen schmecken werden und freue mich über euer Feedback 🙂