Easy vegan maki with cucumber and carrots / vegane Maki mit Gurke und Karotte

Easy vegan maki with cucumber and carrots / vegane Maki mit Gurke und Karotte

(German follows English)

It’s still unbelievable that I tried Sushi (vegan version of course) for the first time when I turned 22. As I didn’t like fish even before I decided to go vegan/vegetarian and I heard from some friends that “even vegetarian suhl tastes like fish”, I always tried getting around trying it by myself. Now I can say that this was definitely one of the worse decisions in my life ­čśÇ On my 22nd birthday I was disabused when going out for lunch with my colleagues. Well, what shall I say? From that moment on, I like it more and more the every single time! So last week I decided to try to do it myself. First I was a bit afraid, since I expected it to be very difficult to shape and roll the maki perfectly so they do not fall apart. I mean, of course they do not look perfect but hey, not too bad for the very first time, right? But it won’t be the last time I did it so I can improve ­čśÇ But the most important aspect is the taste anyway, isn’t it? And I promise, you won’t be disappointed! I filled my maki with some cucumber and carrots but you can also do traditional avocado maki or use some yellow radish..

Ingredients (14 maki):

  • 70g sushi rice
  • 100g cucumber
  • 50g carrots
  • some wasabi paste
  • some turmeric powder
  • 2 nori leaves/sheets
  • 2 Tbsps white vinegar
  • 20ml soya sauce

Instructions:

  1. Bring 150-200ml water to the boil and add the rice. Let it cook at medium heat for 10-15 minutes.
  2. Remove it from the heated plate and stir in the vinegar. Let the rice cool down for 10 minutes.
  3. In the meantime you can prepare the vegetables for the stuffing.
  4. Wash the carrots an the cucumber and cut them in long thin slices.
  5. Place the nori sheet onto the sushi mat. The smooth side has to face the mat (downwards).
  6. When the rice has cooled down, spread 1/2 of it across the width of the nori sheet in the shape of a strip of approximately 10cm. Leave about 1-2cm space on the edge that is facing you.┬áPlace the sliced vegetables in the center of the rice “strip” and add a bit of turmeric powder and wasabi paste.
  7. Wetten the 1-2cm at the beginning of the sheet with some water and rise the lower edge of the sushi mat, bringing the nori sheet on top of the filling. Continue rolling up the sheet , pressing hard enough to form a tight roll.
  8. Wetten a sharp knife and cut the roll now into 7 maki. Repeat the procedure again for the other nori sheet.

Last but most important step: Dip the maki into the soya sauce and enjoy ­čÖé

Love,

Lisa

 

German

Unglaublich, dass ich mit 22 Jahren das allererste mal Sushi (vegan nat├╝rlich) gegessen habe. Da ich auch vor meiner vegan/vegetarischen Zeit nie Fisch mochte und ich von einigen Bekannten geh├Ârt hatte dass auch vegetarisches Sushi durch die Noribl├Ątter fischig schmeckt, habe ich mich immer davor gedr├╝ckt mir selbst ein Bild zu machen. Was definitiv eine der schlechteren Entscheidungen meines Lebens war, wie ich jetzt wei├č ­čśÇ Denn an meinem 22ten Geburtstag wurde ich eines Besseren belehrt, als ich mit meinen lieben Arbeitskolleginnen in einem japanischen Restaurant zum Mittagessen war. Was soll ich sagen, ich habe nun einiges nachzuholen, und jedes Mal schmeckt es mir noch besser ­čśÇ Letzte Woche habe ich dann beschlossen es doch einmal selbst zu versuchen, auch wenn ich zun├Ąchst die Bef├╝rchtung hatte, dass es ziemlich kompliziert wird die perfekten Maki R├Âllchen zu formen. Ich muss zugeben, sie sind nicht wundersch├Ân aber hey ich finde f├╝r das Erste Mal gar nicht so ├╝bel. Und sein wir mal ehrlich, hauptsache lecker oder? Und das sind sie wirklich, das verspreche ich euch! Ich habe meine mit Gurke und Karotte gef├╝llt, aber ihr k├Ânnt nat├╝rlich ich klassische Avocado Maki machen oder gelben Rettich verwenden.

Zutaten (f├╝r 14 Maki):

  • 70g Sushi Reis
  • 100g Grube
  • 50g M├Âhren
  • etwas Wasabi Paste
  • stews Ingwer Pulver
  • 2 Noribl├Ątter
  • 2EL hellen Balsamico Essig oder Wei├čwein Essig (falls ihr keinen Reisessig zur Hand habt)
  • 20ml Sojasauce zum Dippen

Schritt-f├╝r-Schritt Anleitung:

  1. Bring zun├Ąchst ca. 150-200ml Wasser zum kochen und koche dann den Sushireis bei mittlerer Hitze f├╝r ca. 10-15 Minuten. Sch├╝tte dann das restliche Wasser ab und r├╝hre dann den wei├čen Essig unter. Stellt den Reis nun f├╝r 10 Minuten beiseite, sodass er etwas abk├╝hlen kann.
  2. In der Zwischenzeit k├Ânnt ihr das Gem├╝se waschen und in Streifen schneiden.
  3. Die Sushimatte auf die Arbeitsfl├Ąche legen. 1 Noriblatt mit der glatten Seite nach unten l├Ąngs auf das untere Ende der Sushimatte legen.1/2 des Reis auf dem Noriblatt verteilen, dabei an der hinteren Seite einen 2 cm breiten Rand frei lassen.
  4. In der Mitte der Reisfl├Ąche mit etwas Wasabipaste l├Ąngs verstreichen. Das in Streifen geschnittene Gem├╝se l├Ąngs in einer Linie darauf anordnen.
  5. Die Sushimatte am unteren Ende anheben und damit Reis und F├╝llung einrollen. Um die Sushirolle rund zu formen, einen Teil der Matte dar├╝ber legen und die Rolle mit den H├Ąnden sanft aber dennoch fest zusammendr├╝cken.
  6. Nun die Rolle mit einem sehr scharfen, feuchten Messer in sieben St├╝cke schneiden. Wiederhole die Prozedur f├╝r das zweite Noriblatt.

Und nun: In die Sojasauce Dippen und genie├čen ­čÖé

Guten Appetit ­čÖé

Eure Lisa

 



Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *